The University of Cologne’s second year of the Master’s degree program in history with focus on public history

koln-historisches-institut-masters-degree-program-in-history-with-a-focus-on-public-history-2The field of study of Public History introduces itself

(In German text below)

 In October 2015 (“Winter Semester 2015/16”), the University of Cologne started a new Master’s degree program in history with focus on public history. The new program takes account of the media’s growing interest in history and the society’s increasing interest in museums, memorial sites and other spaces of historical commemoration or education. It will prepare students for a career within the field of knowledge dissemination to the general public. The new program’s focus is to provide students with skills and competences which enable them to convey historical issues to the general public via different forms of media.

Subject of Study

History is omnipresent – it can be found in politics, in the media, in museums and exhibitions, memorial sites, in history agencies (the German “Geschichtsbüros”), in companies or in computer games, movies or graphic novels. Anniversaries and memorial days become more important and by the time develop into historical events themselves. History nowadays is perceived in new dimensions, especially through arising popular forms of re-enactments, living history or history theatre in Germany. These appropriations of “authentic” history change our society and challenge the science of history. This usage of history is subject to the new research field of Public History.

The field of study public history in the master program history combines three focal points:

1. A consolidation of the subject’s scientific basis combined with the consideration of new approaches to public history

2. Research on different forms and media of public history and their impact on society

3. Practical experiences in fields of public history and project activities

Scientific work methods pertain to the core qualification of all public historians. For this reason, elemental historical skills are strengthened and further developed within the program. Moreover, particular attention is payed to theoretical approaches to public history and their consequences for the students’ own future working practice. This includes studying concepts of historical learning and analyzing examples of best practice of their transmission.

While studying public history at the University of Cologne, students benefit from our excellent network to local and regional institutions of public history, among them museums, memorial sites, archives, TV channels and various associations, introducing their field of expertise to our students through various forms of teaching.

In an integrated internship of three months length, sudents experience the use of history in public and in the course of lectures, subsequently learn to practice, to analyze and interpret their experiences.

Conditions for application

BA in history or an equivalent degree with an emphasis on history (grade 2,5 or better).

Profound knowledge of German – all courses are held in German.

For further conditions see: http://verwaltung.uni-koeln.de/organisation/dezernat_9/index_ger.html

Advice

For general questions concering the study at the University of Cologne: http://international.uni-koeln.de/6938.html?&L=1

For questions regarding the master program in history with field of study Public History:

Dr. Christine Gundermann
E-Mail: christine.gundermann(at)uni-koeln.de
http://histinst.phil-fak.uni-koeln.de/index.php?id=37

Die Studienrichtung Public History stellt sich vor

 Seit dem Wintersemester 2015/16 bietet die Universität zu Köln im Master Geschichte die Studienrichtung Public History an. Das zweijährige konsekutive Masterstudium verbindet Forschung und Lehre auf hohem wissenschaftlichem Niveau und ist auf die Analyse und Reflexion des öffentlichen Gebrauchs von Geschichte gerichtet. Die Studienrichtung Public History ist zudem anwendungsorientiert. Dem „Geschichtsboom“ der letzten Dekaden wird damit in zweifacher Hinsicht Rechnung getragen: Zum einen wird die Geschichtskultur der Gegenwart zum Forschungsfeld, zum anderen qualifiziert der Studiengang seine Absolventinnen und Absolventen durch die Praxisnähe für die Vermittlung von fachwissenschaftlichen Erkenntnissen in einem breiten öffentlichen Kontext.

 Gegenstand des Studiums

Geschichte ist allgegenwärtig – in der Politik, in den Medien, in Museen und Ausstellungen, in Geschichtsagenturen und Unternehmen, aber auch in Form von Computerspielen, Denkmalen oder in Filmen zu historischen Themen. Doch Geschichte boomt nicht nur hier. Jahrestage und Jubiläen spielen eine immer größere Rolle als historische Events. Das Erlebnis Geschichte nimmt heute nicht zuletzt durch vielfältige Formen des Re-Enactment und der Living History neue Dimensionen an; die (konsumentenfreundlichen) Nutzung von „authentischer“ Geschichte verändert unsere Gesellschaft und stellt neue Herausforderungen an die Geschichtswissenschaft. Dieser Gebrauch von Geschichte ist Gegenstand des Forschungsfeldes der Public History.

Die Studienrichtung “Public History” im Ein-Fach-Master an der Universität zu Köln verbindet drei Schwerpunkte:

 1. Vertiefung wissenschaftlicher Grundlagen des Fachs unter Berücksichtigung neuer Ansätze der Public History

 2. Erforschung von unterschiedlichen Formen der öffentlichen Geschichtsvermittlung und ihrer Auswirkungen.

 3. Praxisphasen in Arbeitsfeldern der öffentlichen Geschichte und Projektarbeit

Wissenschaftliches Arbeiten gehört zu den zentralen Qualifikationen aller Public Historians. Die klassischen Kompetenzen von Historikerinnen und Historikern werden daher im Studium gestärkt. Besondere Berücksichtigung findet die Auseinandersetzung mit theoretischen Konzepten der Public History und die Frage, welche Konsequenzen diese für die eigene Arbeitspraxis haben. Konzepte historischen Lernens und Diskurse um (gute Praxen) der Vermittlung spielen hier ebenso eine Rolle.

Die Studienrichtung Public History in Köln zeichnet sich durch eine besondere Nähe zur Praxis aus. Sie profitieren von der hervorragenden Vernetzung des Historischen Instituts mit örtlichen und überregionalen Akteuren der öffentlichen Geschichte, die unsere Studierenden durch speziell konzipierte Lehrveranstaltungen und Vorträge an ihre zukünftigen Arbeitsfelder heranführen.

In einem begleiteten Praktikumssemester lernen Sie den Umgang mit Geschichte in der Öffentlichkeit kennen und analysieren und reflektieren im Anschluss Ihre Erfahrungen in den Lehrveranstaltungen. Alle wichtigen Informationen zu den Praktika, deren Durchführung und Voraussetzungen erhalten Sie bei der Praktikumsberatung des Historischen Instituts.

Voraussetzungen

Ein Bachelor of Arts (B.A.) im Fach Geschichte oder ein gleichwertiger Abschluss mit historischem Schwerpunkt (Note 2,5 oder besser).

Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (CEF) sowie Kenntnisse in zwei weiteren Fremdsprachen auf dem Niveau A 2 CEF.

Bewerbung 

Aktuelle Angaben zur Studienplatzvergabe: http://zsb.uni-koeln.de/bewerber

Bewerbungsanträge: http://verwaltung.uni-koeln.de/studsek/content/bewerbung/master/

Informationen und Bewerbungsanträge für ausländische Studierende: http://verwaltung.uni-koeln.de/international/content/incoming/studium_in_koeln/internationale_bewerbungen_an_der_universitaet_zu_koeln/index_ger.html

Bewerbungsfrist: 15.05. – 15.07.

Beratung

Zentrale Studienberatung der Universität zu Köln
Studierenden Service Center
Universitätsstraße 22 a, 50937 Köln
Tel.: +49 (221) 470-1021
www.uni-koeln.de/zsb
Kontaktformular

Fachberatung am Historischen Institut
Jun.-Prof. Dr. Christine Gundermann
E-Mail: public-history[at]uni-koeln.de
www.histinst.phil-fak.uni-koeln.de/beratung


You may also like...